...

Es gibt eine Sorte Amerikaner die mich wirklich zur Weissglut treibt. Und zwar die, die meinen sie stuenden ueber allem. Weil sie Amerikaner sind. Welche sie ja im Prinzip auch gar nicht sind, weil sie ja urspruenglich aus Europa stammen, meistens jedenfalls. Aber das weiss ja die Haelfte vermutlich nicht mal. Wie dem auch sei. Diese Patrioten die meinen, keine Nation ausser ihre eigene waere berechtigt zu leben. Oder den gleichen Boden zu betreten wie sie. Oder den gleichen Lifestyle zu fuehren, oder den gleichen Schulabschluss zu haben. Oder mehr Geld zu verdienen. Denn wenn das passiert, sind das bestimmt nur krumme Geschaefte. Kann ja nicht sein das ein Jude mehr verdient als ein Amerikaner. Gleiches Thema wie immer. Ob in Deutschland oder Amerika oder sonst wo auf der Welt. Immer ist die Herkunft schuld. Das mich zwei 13 jaehrige so dermassen aufregen koennen haette ich auch nicht erwartet. So kleine Trottel, die sich unverwundbar vorkommen weil sie 12 Stunden am Tag Call of Duty 4 spielen, weil sie einem die ganze Liste an Waffen aufzaehlen koennen, die die Amerikaner in allen moeglichen Kriegen benutzt haben. Und das sind viele. Weil sie von der Army Werbung wissen, dass sie die beste Zukunft vor sich haben wenn sie eintreten, weil sie taeglich Military Channel gucken und wissen wie es ist im Krieg zu sein. Weil sie in der Schule Witze ueber Inder machen und keiner was sagt. Weil sie alles in den Hinter geschoben kriegen und keinerlei Konsequenzen kennen. Deshalb sind so viele Jugendliche so endlos bescheuert hier. Und nicht nur die. Auch der Rest der Nation. Nicht alle, aber viele.

"Ueber die bescheuerten Pakistanis, Israelis, Irakis und Perser kann man sich ja lustig machen, oh und nicht zu vergessen die Inder! Wir sterben fuer die und was geben die? Nix." Ja hat euch einer gefragt? Nein. Sich einfach mal in anderer Leute Mist einmischen und sich dann beschweren. Klar. Und ueber meine Meinung zur Army muss ich mich ja nicht nochmal aeussern. Aber die hier verstehen das nicht. Vor allem J. und sein Freund. Die meinen sie treten in die Army ein, verdienen nen Haufen Kohle, knallen ein paar Leute ab und retten ihr Land. Ganz einfach. Und cool natuerlich. Weil sie so gut im Abknallen sind. An der PS3 funktioniert das super. Aber ich wuerde die mal gerne sehen, wenn die da irgendwo im Irak sitzen, in so ner engen Gasse in der es nach Kadaver und Pisse riecht, mit ihren 30 kg schweren Rucksaecken, schwitzend. Und dann in so ein Haus rennen, auf der Suche nach irgendwem von dem sie nicht mal wissen wer es ueberhaupt ist und dann ne fuenfkoepfige Familie umbringen muessen weil sie ihr eigenes Leben retten wollen. Ja faend ich auch voll aufregend. Das passiert. Taeglich. Ich bin zwar nicht da und ich kenne keinen der da ist aber ich weiss es passiert. Weil ich nicht doof und naiv bin. Aber hauptsache alles schoen reden und davon ausgehen, dass einem nichts passiert. Sind ja nur die anderen. Aber ob man noch leben will nachdem man hunderte von Leben zerstoert hat weiss ich nicht. Und als Krueppel zurueck kommen ist ja sowieso voll unrealistisch. Das passiert ja nur den "Nixkoennern". Versteht sich von selbst oder? Wenn man nicht schnell genug oder clever oder gut genug ist. Dann passiert einem so was nur? Die 13 jaehrigen wissen das schon besser als die Soldaten in der Army. GLaubt mir.

Von so was wollen die gar nichts hoeren. Die ignorieren die Nachteile einfach und geilen sich dran auf, die Welt zu retten. Oder so. Und in der Zwischenzeit wird nochmal ne Runde ueber die Inder in der Klasse abgelaestert. Die da hinten in der Muelltonne hinter Taco Bell wohnen. Weisste welche ich meine? Oh ja aber zu Taco Bell gehen wir taeglich essen. Und auch zu dem Chinesen um die Ecke. Und den Libanesen auf der anderen Seite. Dass die vielleicht gekraenkt sind taeglich so bloede Kommentare an den Kopf geschmissen zu kriegen oder sich total bloed vorkommen weil die Amerikaner so beschraenkt sind und mit einem reden als wenn man sie nicht verstehe, nur weil sie nur eine einzige Sprache beherrschen, da kommt keiner drauf. Wie koennte das auch sein? Aber ich bin ja auch nur ein doofer Auslaender.

Obwohl ich noch nie persoenlich als Deutscher in irgendeiner Weise angegriffen wurde find ichs nur zum Kotzen, dass die hier ueber Leute reden wie Muell und sich dabei noch so unfassbar toll vorkommen. Und ueberhaupt nicht raffen, dass sie damit nicht nur den einen Inder verletzten sondern alle. Und vielleicht sogar noch mehr. Denn wer weiss ueber welche Nationen sie laestern wenn keiner dabei ist?

Aber lass uns die Welt retten. Koennte ja sein dass man irgendwann alles Laestige los ist.

Vielleicht sollten die bei den realen Dokus ueber Soldaten im Krieg, wo die Soldaten auch selber zu Wort kommen, nicht umschalten. Oder ihr Hirn einfach mal anschalten und nachdenken, was sie da eigentlich sagen und vorhaben. Was sie sagen auch wenn sie es nicht so meinen. Ich hab keinen Bock mehr mir klar zu machen was die Leute meinten. Sollen sie aufpassen was sie sagen. Mach ich schliesslich auch. Immer Ruecksicht zu nehmen macht keinen Spass mehr, wenn niemand auf mich Ruecksicht nimmt. Ist ja auch klar. I figure that out hmm? Ne eben nicht mehr.

Ich weiss nicht mal mehr ob ich Mitleid haette, wenn mein aeltestes Gastkind im Krieg was passieren wuerde. Aber allein der Gedanke ist ja Zeitverschwendung, weil das passiert ja eh nur den anderen, den Versagern.

6.7.08 05:12

Werbung


bisher 3 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Thomas (6.7.08 08:15)
Sag mal...haben diese Kinder ihre Unverwundbarkeitsvorstellung wirklich von ihren Spielen?
Vielleicht solltest du ihnen/ihm mal Operation Flashpoint oder Armed Assault zum spielen geben, dann werden die mal sehen, dass Krieg nicht ganz so einfach und "schön" ist, wie bei Call of Duty 4 ;D
Einfach verblendet...da kann man wohl auch nichts mehr umkrempeln, weil sie einfach so aufegwachsen sind oder? Ich find's ja irgendwie schon traurig ._.
Aber naja...sollen die beiden Freunde mal zusammen ihre Erfahrung im Krieg machen und ihrem Kumpel beim Sterben zusehen...ist sicher auch ne richtig schöne, fantastische und mächtig gut inszenierte Szene mit schön viel Blut und realistic Mod und so! =)
Vielleicht wird ja einer von ihnen von den Scharfschützen erwischt und darf erstmal leiden, bis er stirbt oder...oder...mh...Dass die zwei sich darauf freuen, kann ich richtig verstehen, wer will so eine Erfahrung nicht mal gemacht haben?! Da hat man sogar sein ganzes Leben was von =)
Wenn sich einer von denen das nächste mal über Ausländer aufregt, kannst du ihn ja mal fragen, wer denn für sie die ganzen Rohstoffe für ihre Waffen usw... bereitstellt...oder wer ihre feinen Klamotten...bzw. Camouflage Uniformen herstellt...
Naja...wenn du ihnen wirklich was Gutes tun willst, dann gäbe es da noch eine Möglichkeit...
Zeig ihnen den Film Johnny got his gun...
Okay, ich gebe zu...ist vielleicht nicht der neueste Film, aber vielleicht begreifen sie dann mal, dass Krieg noch aus mehr, als nur "austeilen" besteht...
http://www.imdb.com/title/tt0067277/
Viel Spaß!


(6.7.08 10:21)
Mit den spielen kann ich thomas nur zustimmen.
Spiel wie Call of Duty schaffen auf grund ihrer einfachheit ein unverwundbarkeistgefühl. Sollten die aller dings mal Operation Flashpoint oder der gleichen anspruchsvolles spielen. Dann würden sie merken das von überall her eine kugel ihr ziel finden kann und das diese fast immer tötlich sein wird.
Eine kugel weis nicht wie gut ausgebildet ein soldat ist und es interessiert sie auch nicht.
Solange die dummen und die leicht zubeeinflussenden nicht aussterben wird es kriege geben.


Jan (6.7.08 10:22)
sry hatte den namen vergessen

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen